Diese Webseite finden Sie künftig an der Adresse: http://www.susannealice.com. Sie werden automatisch weitergeleitet. Bitte aktualisieren Sie Ihr Lesezeichen!

Sonntag, 8. März 2015

Be Strong - but LIVE HONESTLY

Es gibt mindestens einhundert Situationen tagtäglich, denen wir im Netz, im Beruf oder im Studium ausgesetzt sind, bei denen wir feststellen dass das, was gestern war, schon nicht mehr gilt, sondern noch dreimal übertroffen wird. Man hat das Gefühl, die Welt dreht sich immer schneller und dennoch möchte man ihr mit gutem Gewissen gerecht werden.
Ich glaube jeder von uns hat das Bedürfnis besser oder zumindest genau so gut wie der Andere zu sein. Ist es doch so, dass schon in unserer Kindheit Werte und gut gemeinte Ratschläge vermittelt werden, die uns heute an einen Punkt bringen, an dem wir feststellen, dass diese uns vielleicht zu sehr in unseren Plänen und Zielen beeinflusst haben. ‚Du musst etwas Ordentliches lernen, etwas, was Zukunft hat. Womit du auch jemand bist. Besser als die Anderen. Um Großes zu erreichen.’ Die Erwartungen an uns sind so früh schon so hoch, dass sie uns prägen, woraus man natürlich auch positive Energie ziehen kann. So habe ich immer versucht, in Allem mein Bestes zu geben. In der Schule super Leistungen erzielt. Im Studium super Leistungen erzielt. Das hat mir vieles ermöglicht. Einen Platz an einer internationalen Hochschule für ein Auslandssemester, oder die Herausforderung ein Auslandspraktikum in einem der schönsten Länder der Welt zu absolvieren. Denn das erhöht enorm die Chancen auf eine begehrte Stelle mit einem wohlverdienten Gehalt. Aber möchte man das überhaupt? Möchte man um die 50h wöchentlich arbeiten für einen Job, der  wohl möglich den Geist auch zu Hause noch beansprucht, zwar das Konto extrem aufhübscht aber manchmal so viel Zeit raubt, die man unbedingt benötigt um noch glücklich, gesund und zufrieden das Leben mit den Liebsten zu verbringen?!..
Was ich damit sagen möchte ist, dass es wichtig ist, dass man an all dem Spaß hat was man macht. Spaß an der Arbeit und Spaß im Leben. Beides ist die Basis für das Andere. Beides muss aber auch Raum lassen für das Andere. 
Ich glaube wir müssen uns viel öfter vor Augen führen, dass wir selbst doch das Wichtigste sind, das was uns glücklich & zufrieden macht, Dinge worin wir aufgehen, und auch mal los lassen können, von all den Erwartungen, die jeden Tag, auch unbewusst, an uns gestellt werden.. denen wir irgendwann nicht mehr genügen, weil wir uns selbst vergessen haben.
Nur wenn man mit sich selbst im Reinen ist, zufrieden und glücklich, wenn man sich so liebt wie, was und wer man ist, auch einmal Schwäche auf seinem Weg zeigt – ohne Panik zu bekommen, was die anderen darüber denken, erst dann kann man ehrlich zu sich selbst sein und sagen: ‚ja ich habe alles richtig gemacht.’ Ohne an die Vergangenheit zu denken, hier im Jetzt zu leben und zu lieben und mit Freude in die Zukunft zu schauen.


Kommentare:

  1. Toller Text der wirklich zum Nachdenken anregt. Folge dir jetzt über Bloglovin und freue mich schon auf deinen nächsten Post.

    Ganz Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag. :)
    Mindbroken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das ist wirklich schön zu lesen. Freut mich riesig! Ich muss noch üben meine Worte zu finden..
      Liebe Grüße und einen schönen Abend dir :-)

      Löschen
  2. Liebe Susl, das hast du wirklich schön geschrieben. �� Ich freue mich sehr über deine positive Sichtweise. Das Leben ist wunderschön! Wichtig ist, dass auch der Job Spaß macht.
    Ein toller Satz am Eingang unseres Hotels:
    Gestern ist GESCHICHTE,
    das Morgen ist ein GEHEIMNIS
    und HEUTE ist das Leben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir meine Liebste :-*.. ich freue mich wirklich sooo sehr über deine Worte! Passt wie der Deckel auf den Topf :-)
      Fühl dich gedrückt.

      Löschen